Kontiniuität und Moderne kennzeichnen dieses Haus in einer Villenkolonie der 1920er Jahre. Von deren Urgroßeltern erbaut ist eine junge Familie eingezogen. Ein Teil des Mobiliars und viele bauliche Details wurden liebevoll aufbereitet. Die Räume jedoch kompromisslos heutigen Gewohnheiten angepasst, darunter das Bad und natürlich die Küche. Die Moderne verbannte das Speisen und den Tisch aus der Küche. Von dieser Ideologie wurde abstand genommen. Mitsamt dem Platz der ehemaligen Speisekammer ist nun das gemeinsame Essen in der Küche möglich, das traditionelle Essen am Esstisch bleibt auch weiterhin möglich. Die Familie entschied sich für eine L-förmige Küche und hat sich in den Entwurfs- und Entwicklungsprozess eingebracht.

KONTINUITÄT UND MODERNE